© Bundesjugendring | flickr.com | CC BY-NC 2.0

"Aber in vielen Bilderbüchern lernen immer noch Lotta und Paul streiten oder Nein-Sagen, während Ali und Ayshe meistens migrationsspezifische Sonderprobleme haben. Darum werden wir Bücher kennenlernen, in denen sich viele verschiedene Kinder erkennen können, mit ihren jeweiligen Stärken, Handicaps, Haut- und Haarfarben, Erstsprachen, Familienkonstellationen und, und und..." (aus dem Seminarkonzept)

Im November bieten wir Mitarbeitenden aus Kindertagesstätten eine eintägige Fortbildung zu interkulturellen Kinderbüchern an. Besonders in der heutigen Zeit ist es wichtig bereits im Frühkindalter mit Demokratiebildung zu beginnen und für ein Leben in Vielfalt zu sensibilisieren, denn die Kinder von heute entscheiden in naher Zukunft über die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft.

Das Fachpersonal in den Kindertagesstätten als unmittelbare Bezugspersonen für die Kinder dienen dabei als wichtige Multiplikatoren für ein vielfältiges, demokratisches Miteinander und dem Erlernen von gesellschaftlichem Engagement. In dieser Tagesfortbildung geht es darum, den Blick für interkulturelle Aspekte in Kinderbüchern, und darüber hinaus in unserer gesamten pädagogischen Praxis zu schärfen.

Des weiteren wird es um verschiedene Methoden des Vorlesens und des Erzählens mit Kindern gehen und darum, welchen Stellenwert diese Methoden für die Förderung des Spracherwerbs von Kindern haben. Und wir erarbeiten Möglichkeiten, interkulturelle und mehrsprachige Bücher in der Zusammenarbeit mit Eltern zu nutzen.

Wir werden linguistische und soziale Grundlagen für den Erst- und Zweitspracherwerbkennenlernen, verschiedene Materialien selbst ausprobieren und so Ideen für den eigenenpädagogischen Alltag entwickeln.Während des gesamten Seminars werden sich kurze theoretische Inputs mit dialogischen Methoden und Phasen desAusprobierens abwechseln. Die TeilnehmerInnen sind mit ihren Ideen und Erfahrungen gefragt und das Gelernte wirdimmer wieder in Zusammenhang mit der eigenen pädagogischen Praxis gesetzt.

Die Teamer*innen:
  • Petra Maurer arbeitete lange als Pädagogin und am Gedenkort Bunker Valentin. Sie ist Mitbetreiberin des Kinder- und Jugendbuchladens Leseland in Bremen.
  • Bernd Jacobs ist Erzieher, hat viele Jahre in einem interkulturellen Kinderhaus mit 3-6 jährigen Kindern gearbeitet und arbeitet nun im U3-Bereich und im Bereich Sprachförderung

Infos zu den beiden Kursleiter*innen auch auf www.eene-meene-kiste.de

Tagesfortbildungen
  • Montag, 13. November 2017, von 9 bis 17 Uhr im Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum Bad Alexandersbad, Markgrafenstraße 34, 95680 Bad Alexandersbad (Tagesfortbildung für den Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge und den Landkreis Tirschenreuth)
  • Dienstag, 14. November 2017, von 9 bis 17 Uhr im Evangelischen Gemeindesaal Konradsreuth, Friedhofstraße 1, 95176 Konradsreuth (Tagesfortbildung für Stadt und Landkreis Hof)

Die genauen Inhalte finden Sie in dieser Ausschreibung:

Das Angebot findet zweimal statt. Wenn Sie zu dem Termin in Ihrem Gebiet nicht können, besteht die Möglichkeit auf den anderen Termin auszuweichen. Die Teilnahme steht allen Mitarbeiter*innen in Kindergärten und -tagesstätten offen. Die Fortbildungskosten betragen 15,- € pro Person (inklusive Verpflegung), die weiteren Kosten werden durch eine Förderung aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" übernommen.

Bitte melden Sie sich an bis Freitag, 3. November 2017

Zur Anmeldung "Interkulturelle Kinderbücher"

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren vierteljährlich über Aktuelles, Termine und Ausschreibungen in unseren vier Partnerschaften für Demokratie "in der Mitte Europas"

Ihre E-Mail-Adresse:

Anrede:

Vorname:

Name:

Sie möchten sich für unseren Newsletter
anmelden
abmelden