© Bundesjugendring | flickr.com | CC BY-NC 2.0

"Dschihad One-Way" heißt das neue Stück des Jungen Theater Hof, das am 10. Juni in Hof uraufgeführt wird.

Auf einer wahren Begebenheit beruhend, rekonstruiert die Spurensuche das kurze Leben und die Radikalisierung des deutschen Konvertiten David G. alias Abduallah Dawud al Almani („der Deutsche“): Der 19-Jährige war von Kempten im Allgäu in den Bürgerkrieg nach Syrien gezogen und kämpfte auf der Seite von Islamisten, bis er Medienberichten zufolge Ende 2013 getötet wurde.

Das Theaterstück ist ein Projekt der Partnerschaft für Demokratie in der Stadt Hof und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Das rund 60-minütige Stück zitiert dabei aus Interviews und Gesprächsprotokollen mit Angehörigen, Freunden und Nachbarn, um den dramatischen Weg der Radikalisierung nachzuzeichnen.

Die Premiere ist am Freitag, 10. Juni 2016 um 19.30 Uhr. Eine dokumentarische Spurensuche für das Theater von Bernd Plöger in Kooperation mit dem Theater in Kempten.
Die weiteren Termine richten sich an Schulen.

Fr 10.06.2016 Studio (Premiere) 19.30 Uhr
Do 23.06.2016 Hof, Studio 10.00 Uhr
Do 23.06.2016 Hof, Studio 12.00 Uhr (ausverkauft)
Fr 24.06.2016 Hof, Studio 10.00 Uhr
Fr 24.06.2016 Hof, Studio 12.00 Uhr

Zusätzliche Termine für Einrichtungen können bei dem Theater angefragt werden: www.theater-hof.de

Dschihad One-Way

© Junges Theater Hof

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren vierteljährlich über Aktuelles, Termine und Ausschreibungen in unseren vier Partnerschaften für Demokratie "in der Mitte Europas"

Ihre E-Mail-Adresse:

Anrede:

Vorname:

Name:

Sie möchten sich für unseren Newsletter
anmelden
abmelden