© Bundesjugendring | flickr.com | CC BY-NC 2.0

2. Fairplay gegen Rassismus 2017 Oberkotzau HEADER 600x296

Am Samstag, 9. Dezember 2017, ist es wieder soweit: Fairplay gegen Rassismus heißt es dann in der Saaletalhalle Oberkotzau, wohin die Jugendstadträte und -parlamente des Landkreises zu einem Freundschafts- und Spaßturnier einladen.

Zum Turnier sind einheimische und geflüchtete Jugendliche eingeladen, in gemischten, ausgelosten Mannschaften spaßeshalber gegen- und miteinander anzutreten. Unterstützt werden sie dabei vom Kreisjugendring Hof und dem landkreisweiten Jugendforum im Bundesprogramm "Demokratie leben!". Das Turnier ist offen für Alle und jede*r kann mitmachen. Schirmherr der Veranstaltung ist Landrat Dr. Oliver Bär.

  • Gespielt wird in Manschaften mit je 3 Spieler/-innen und 1 Torwart
  • Die Teams werden vor dem Turnier ausgelost
  • Bitte bringt Sportbekleidung und Hallenturnschuhe mit
  • Für Essen und Getränke ist gesorgt
Wann: Samstag, 9. Dezember 2017 - 13 bis 19 Uhr
Wo: Saaletalhalle (Bürgerstraße, 95145 Oberkotzau)

Im kommenden Jahr gastiert in Selbitz im Landkreis Hof die Ausstellung "Deine Anne - ein Mädchen schreibt Geschichte", die die Lebensgeschichte Anne Franks in den Blickpunkt rückt und damit die Auseinandersetzung mit Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung und der Bedeutung von Freiheit, Gleichberechtigung und Demokratie fördert.

Das Besondere: Schulklassen, Jugend- und Besuchergruppen werden von sogenannten "Peer Guides", also Gleichaltrigen, durch die Ausstellung geführt. Hierfür sucht der Landkreis Hof Jugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahren.

Interesse? Dann melde Dich bitte bis zum Freitag, 15. Dezember 2017, bei Petra Schultz, Kreisjugendpflegerin im Landkreis Hof: Telefon 09281 57434, Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

The Awakening - Filmvorführung in Selb

Sinti und Roma - oder diejenigen, die als Sinti und Roma oder auch "Zigeuner" wahrgenommen werden - sind eine der meistgehassten Bevölkerungsgruppen. Immer wieder bestätigen Studien zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit: Der sogenannte Antiziganismus ist ein weit verbreitetes Phänomen in Deutschland und Europa. Nicht nur am extrem rechten Rand werden Sinti und Roma - oder Menschen, die dafür gehalten werden - pauschal als Gruppe abgelehnt und abgewertet.

Unterkategorien